Spezialseminare

In diesem Kurs gibt es noch freie Plätze.

EMDR bei Menschen aus anderen Kulturen - Möglichkeiten und Grenzen

Leitung: Dr. Visal Tumani

Ort: Bremen

Teilnahmegebühren: Finden Sie auf dem Anmeldeformular.

Die Behandlung von traumatisierten Menschen aus anderen Kulturen mit EMDR (Migranten, Flüchtlinge) - eine Herausforderung an die Versorgung.

Migration ist so alt wie die Menschheit, hat aber aktuell noch nie dagewesene Ausmaße erreicht.  Die aktuelle Zahl der Migranten ist laut WHO weltweit über 200 Millionen. Die psychotherapeutische Behandlung traumatisierter Menschen aus anderen Ländern (Menschen mit Migrationshintergrund  und Flüchtlinge) stellt derzeit auch in Deutschland ein öffentlich sehr wichtiges Thema der psychotherapeutischen Versorgung dar. Da EMDR die nach der Metaanalyse des GBA eine der effektivsten Methoden darstellt und eine der am meisten angewendeten Methoden im Bereich der Behandlung traumatisierter Patienten in Deutschland ist, spielt sie auch immer mehr in der Praxis in der Behandlung von MigrantInnen eine bedeutende Rolle.

In diesem Workshop werden Trauma-assozierte Symptome in ihrer kulturellen Bedeutung (insbesondere dissoziative Symptome) anhand von Fallbeispielen besprochen und deren Behandlungen mit EMDR dargestellt. Die kultursensiblen Besonderheiten der EMDR- Methode und des -Protokolls werden aufgezeigt und geübt. Auch die Möglichkeiten des erfolgreichen Einsatzes von Dolmetschern in der Behandlung mit EMDR mit Videos und Rollenspielen werden gezeigt. 

Der Workshop soll zur Behandlung von traumatisierten Migranten ermutigen, die Möglichkeiten aber auch die Grenzen aufzeigen.

Frau Dr. med. Visal Zehra Tumani, geboren in der Türkei, mit 7 Jahren nach Deutschland migriert, Humanmedizinstudium in Göttingen; Fachärztin für Psychiatrie, Psychotherapie; Aufbau und Leitung  der Traumatherapie-Station im ehemaligen Niedersächsischen Landeskrankenhaus Göttingen,  2 Jahre Vorstandsmitglied der „Deutsch-Türkischen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie und psychosoziale Gesundheit“, seit 2007 leitet sie die Spezialsprechstunden der psychiatrischen Universitätsklinik Ulm  (Direktor Prof. Dr. Dr. Manfred  Spitzer) für Menschen mit Traumafolgestörungen und für Menschen mit  Migrationshintergrund;  sie ist EMDR-Facilitator und EMDR-Supervisorin.

Teilnahmevoraussetzung: EMDR-Einführungs-Seminar
Seminarzeit:  9:00 Uhr – 17:30 Uhr
Zertifizierung durch die Kammern: voraussichtlich 7 Fortbildungspunkte

Zurück

Weitere Informationen

EMDR-Institut Deutschland, Dr. Arne Hofmann, Dolmanstr. 86 b, 51427 Berg. Gladbach
Fax: 02204/963182 - Tel.: 02204/25866 - E-Mail: info@emdr-institut.de

DTP Atelier